Definition

Coronavirus -> SARS-CoV-2
Erkrankung -> COVID-19

Ansteckung

  • Tröpfcheninfektion
  • Enger Kontakt (unter 2m)
  • Schmierinfektion/Infektion durch kontaminierte Oberflächen
  • Vertikale Übertragung von der (infizierten) Mutter auf ihr Kind (vor, während oder nach der Geburt) -> nur wenig Studien und kein eindeutiger Nachweis

Inkubationszeit / Fallzahlen

Die Inkubationszeit gibt die Zeit zwischen der Ansteckung bis zum Beginn der Erkrankung an. Im Fall der COVID-19 Erkrankung liegt diese bei zwischen 1 bis 14 Tagen.

Das RKI stellt regelmäßig die aktuellen Fallzahlen zur COVID-19 Erkrankung auf ihrer Webseite zur Verfügung. Mehr zu den Fallzahlen finden sie hier.

Maßnahmen gegen die Ansteckung (Allgemein)

  • Gründliches Händewaschen
  • Abstand von 2m zu anderen Personen einhalten

Maßnahmen gegen die Ansteckung (professionelles Personal)

  • Basishygiene (Desinfektionsmittel: begrenz viruzid)
  • Mundnasenschutz (FFP2/FFP3)
  • Schutzkittel
  • Schutzbrille / Schutzvisier

Diagnostik

  • Tiefer Rachenabstrich (PCR)
  • Rachenspülwasser (PCR)

Sollte das erste Ergebnis negativ verlaufen aber ein begründeter Verdacht besteht, ist ein zweiter Abstrich (Testung) zu erfolgen. Im späteren Krankenheitsverlauf kann ein tiefer Rachenabstrich ebenfalls negativ sein, da der Virus in die unteren Atemwege abgestiegen ist. Im späteren Krankheitsverlauf ist eine diagnostische Alternative die Bronchoskopie in welcher Bronchialsekret abgesaugt und zur Testung verwendet werden kann.  

Bildgebung:

  • Röntgen Thorax -> bilateral Infiltrate
  • CT Thorax -> bilateral, subplural imponierende Michglastrübungen und eine Konsolidierung von Lungenabschnitten (Lungegewebe verdichtet)
  • Sonografie (möglich)

Eine Computertomografie sollte nur erfolgen, wenn eine Therapeutische Maßnahme injiziert ist.

Krankheitsbild

Infektion der Atemwege mit dem Leitsymptomen:

SymptomeHäufigkeit
trockener/nicht produktiver Husten55%
Fieber39%
Schnupfen28%
Halsschmerzen23%
Dyspnoe3%

RKI: Überblick der Symptome bei COVID-19 nach deutschen Fallzahlen

Weitere Symptome: Kopf- und Gliederschmerzen, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Übelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Konjunktivitis, Hautausschlag, Lymphknotenschwellung, Apathie, Somnolenz, Geschmacksverlust

Hierbei ist der Krankheitsverlauf wie folgt: 
81% mild, 14% schwer und 5% kritisch

Weltweit ist an Hand der Fallzahlen eine Modalität von 2% bei COIVD-19 Patienten zu erwarten. 

Intensivversorgung sollte bei einer ausgeprägten respiratorischen Insuffizienz erfolgen:

CAVE: Beachte das der Patient äußerlich eine gute Allgemeinzustand haben kann obwohl sie bereits kritisch sein können. Dieses kann man in der Regel in einer Blutgasanalyse am pCO2 ausmachen, da die Patienten anfange zu Hyperventilieren und der Kohlenstoffdioxid Wert fällt. 

Risikogruppe

  • Ältere Personen (stetig steigendem Risiko für schweren Verlauf ab etwa 50 – 60 Jahren)
  • Raucher
  • Personen mit Vorerkankungen (Bsp.: KHK, aHT, Asthma Bronchiale, COPD, chro. Lebererkrankung, Diabetes mellitus, Krebserkrankungen, Immungeschwäche  

Verlaufsform

  • Pneumonie
  • Acute Respiratory Distress Syndrom (ARDS)
  • Bakteriellen Coinfektion mit septischen Schock
  • Nicht ischämische Myokardiale Schädigung mit Rhythmusstörung bis hin zum kardiogenen Schock
  • Akutes Nierenversagen (ANV)

Werte in der Blutentnahme:

  • Lymphopenie (80%)
  • Leukopenie (33%)
  • PCR meist normal (Hohe Wert bakterielle Superinfektion)
  • CRP häufig erhöht
  • Thrombozytopenie
  • Transaminasenerhöhung
  • LDH erhöht, D-Dimer erhöht (40%)
  • LDH > 400 IU/ml -> schwerer Verlauf
  • Troponin T (geringe Fallzahlen)

Klinische Unterbringung

Grundsätzlich ist die Unterbringung in einem Isolationszimmer mit Schleuse sinnvoll. Bei einer großen Anzahl an COVID-19 Erkrankten kann auch eine Kohortenisolation durchgeführt werden. Hierbei sollte der Zugang zu diesen Patienten nur durch geschultes Personal erfolgen und ein striktes Besuchsverbot eingehalten werden. Das Personal sollte hierbei den Kontakt zum infizierten Personal so gering wie möglich halten.

Therapie

Die Evidenz der unten genannten Präparate ist nicht ausreichend geklärt, werden aber teilweise empfohlen. Therapieversuche können im Rahmen eines Programmes oder Studienprotokollen erfolgen:

  • Hydroxychloroquin
  • Lopinavir/Ritonavir
  • Camostat
  • Remdesivir

Folgende Maßnahmen können bei einer akuten hypoxämischer respiratorischer Insuffizienz angewendet werden.

  • Flüssigkeitstherapie zurückhaltend (pulmonale Überwässerung)
  • NIV via Beatmungshelm (Zielwert Spo2 von 90%)
  • Zurückhaltend bei High-flow/NIV/CPAP da hohe Aerosolbildung (Bei einer Anwendung auf enganliegende persönliche Schutzausrüstung achten)
  • Alternativ bevorzugt eine Intubation erwägen (RSI, Videolaryngoskops und Lagekontrolle via Kapnografie) 
  • Monitoring
  • Bei einer schweren Hypoxämie (PaO2-FIO2-Quotient <80 bzw. 60 Hg)

Bei einem Intubierten COVID-19 Patienten sollte ein Weaning nicht vorzeitig erfolgen, da der Patient häufig zur AZ Verschlechterung kommt.

Reanimation eines COVID-19 erkrankten Patienten

Mit dem Stand vom 20.03.2020 gab das Resuscitation Council UK eine Empfehlung zur Reanimation des COVID-19 infizierten Patienten im Rahmen des Advanced Life Support Algorithmus heraus.

Hierbei wird beschrieben, dass eine Reanimationsmaßnahme nur mit geeigneter Schutzausrüstung (unter anderem FFP3 Maske) beginnen sollte. Hierbei sollte nur das dringend notwendige Personal eingesetzt werden. Es wird als sinnvoll erachtet, die persönliche Schutzausrüstung beim Reanimationsmaterial bereit zu halten. Bei einer nicht optimalen Schutzausrüstung muss der Teamleiter eine Risikoabschätzung unternehmen.  

Zur Zusammenfassung der Empfehlungen des Resuscitation Council UK klicke bitte hier



Quellen:
Robert Koch Institut (RKI)
Pflege Kraft
FOAMRettungsdienst
DASFOAM

Impressum zum Beitrag:
Diese Seite erhebt keine Anspruch auf Vollständigkeit sowie Richtigkeit der Angaben.

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.